Buße – Versöhnung

Das Sakrament der Versöhnung ist mit das schönste Sakrament, das wir empfangen können:

Gott schließt mich in seine Arme.

Man sieht es unseren Kommunionkindern an, wenn sie strahlend aus der Erstbeichte herauskommen – erleichtet, friedlich, eins mit sich selbst. Nach ihrer ersten Beichte feiern wir mit ihnen ein Fest der Versöhnung, wie es der barmherzige Vater mit seinem verloren geglaubten Sohn getan hat.

So ist auch der gute Vater im Himmel zu uns! Mit den Ohren des Priesters hört er Ihnen zu.

Wie gut tut es, IHM, der sowieso von uns alles weiß, zu erzählen, was uns bedrückt.

Wie gut tut es, die Worte Christi aus dem Mund des Priesters zu hören:

Gott, der barmherzige Vater, hat durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes die Welt mit sich versöhnt und den Heiligen Geist gesandt zur Vergebung der Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir Verzeihung und Frieden. So spreche ich dich los von deinen Sünden. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Wie gut tut es, all das hinter mir zu lassen, was mich als Schuld, als Sünde gefangen genommen hat, mein Herz schwer gemacht hat.

Gott wartet auf Sie – am Wegesrand! (Kapelle in Gschwendt, Bad Bayersoien)

Vor dem Heiligen Osterfest werden wieder Beichtzeiten angeboten, bitte entnehmen Sie die Termine aus den Pfarrverbandsnachrichten.

Haben Sie ansonsten keine Scheu, im Pfarrbüro anzurufen und um einen Gesprächs- und Beichttermin anzufragen!

Auch wenn Sie lange nicht mehr beim Beichten waren und den Ablauf vergessen haben – wir helfen Ihnen dabei! Herzlich willkommen!