Auf dieser Seite erfahren Sie viel Wissenswertes über unseren Pfarrverband Bad Kohlgrub, der wunderschön am Rande der Ammergauer Alpen liegt. Zum Pfarrverband zählen die Ortschaften Bad Bayersoien, Bad Kohlgrub, Saulgrub und Altenau. 
 
Neben den aktuellsten Informationen und Neuigkeiten können Sie hier Möglichkeiten und Wege der Kontaktaufnahme entdecken, falls Sie den direkten Kontakt zu unserem Seelsorgeteam oder zu den Pfarrbüros aufnehmen wollen.

Liebe Schwestern und Brüder,

gerade wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, spielt Licht eine große Rolle.
Gerade in dieser dunklen Jahreszeit ist es Balsam für die Seele, am Ofen zu sitzen oder Kerzen anzuzünden.

Kerzenlicht macht eine besondere Stimmung und bringt Wärme und Geborgenheit in unser Zuhause und in unser Herz.
In einem Lied heißt es: 

„Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht, es hat Hoffnung und Zukunft gebracht. Es gibt Trost, es gibt Halt in Bedrängnis, Not und Ängsten – ist wie ein Stern in der Dunkelheit.“

Wir alle brauchen vermutlich so ein Licht, an dem wir uns orientieren können, das uns Halt gibt, wo verschiedene Meinungen, Irrglauben und Risse die Gesellschaft durcheinanderbringen und trennen.

Für uns Christen ist Jesus Christus das Licht, das uns Trost und Halt geben kann. Lichtbringer gibt es auch im Advent, die uns ein Vorbild im Glauben und im Leben sein können:

Da ist die Heilige Barbara, deren Gedenktag wir am 4. Dezember feiern.

Ihre Legende erzählt, dass sie in einem Turm lebte, dort von einem Lehrer das Christentum kennenlernte und sich taufen lies. Als sie aber einen Heiden heiraten sollte, weigerte sich Barbara und floh. Sie versteckte sich in einem Felsen und wurde von einem Hirten an ihren Vater verraten, der sie mit dem Schwert tötete.

Die Geschichte der Heiligen Barbara mahnt uns, dass wir uns dem gegenwärtigen Tod immer bewusst und wachsam sind. Wie die zehn Jungfrauen im Gleichnis, die Jesus Christus mit ihren Lampen entgegengehen und trotz der Unsicherheit ihrem Glauben treu bleiben und Hoffnung ausstrahlen.

Sie ist Lichtbringerin in der Tradition der Barbarazweige: was tot scheint, wird an Weihnachten zum Leben erweckt. Gerade in der Corona-Pandemie kann die Heilige Barbara uns ein Vorbild darin sein, dass wir uns bewusst mit Krankheit, Leid und Tod auseinandersetzen und mit der Frage, was nach dem Tod sein wird und was unser Leben so lebenswert macht.

Barbara42
Joachim Schäfer - https://www.heiligenlexikon.de

Das Hirtenwort von unserem
Erzbischof Reinhard Kardinal Marx
 zum Nachlesen:

Hirtenbrief Advent 2020

Hier finden Sie das passende Video 
des Erzbischofs
zum Hirtenbrief:

https://www.youtube.com/embed/OcTUV-xFKt4?rel=0